Early in her career, Moscow-born American pianist Yelena Eckemoff wrote music inspired by Federico García Lorca. Texts by the Spanish poet and playwright once again form the basis of their new album “Romance Of The Moon”. Eckemoff had it printed in English in the lavish booklet. Anyone who wants to can try to make connections between the poems and the sounds. But the album also works that way because trumpeter Paolo Fresu and guitarist Riccardo Bertuzzi feature two fantastic soloists and the rhythm duo Luca Bulgarelli (double bass) and Stefano Bagnoli (drums) act very tastefully and sensitively. The classically trained Eckemoff once again combines her classically based piano technique with poetic sound images to create her own jazz language. “Romance Of The Moon” is another work worth listening to by the very productive pianist and composer.

Original German:

Schon früh in ihrer Karriere hat die in Moskau geborene US-amerikanische Pianistin Yelena Eckemoff schon einmal Musik geschrieben, die von Federico García Lorca inspiriert war. Texte des spanischen Lyrikers und Dramatikers bilden auch jetzt wieder die Grundlage ihres neuen Albums „Romance Of The Moon“. Eckemoff hat sie auf Englisch ins üppige Booklet drucken lassen. So kann ein jeder selbst, wer mag, versuchen, die Verbindungen von den Gedichten zu den Klängen herzuleiten. Aber das Album funktioniert auch so, weil mit Trompeter Paolo Fresu und Gitarrist Riccardo Bertuzzi zwei fantastische Solisten mitwirken und das Rhythmusduo Luca Bulgarelli (Kontrabass) und Stefano Bagnoli (Schlagzeug) sehr geschmack- und gefühlvoll agiert. Die klassisch ausgebildete Eckemoff verbindet einmal mehr ihre klassisch fundierte Klaviertechnik mit poetischen Klangbildern zu ihrer eigenen Jazzsprache. „Romance Of The Moon“ ist ein weiteres hörenswertes Werk der sehr produktiven Pianistin und Kom­ponistin.